Distanzschrauben – Anwendung für den Heimwerker!

Grundsätzlich muss man zunächst vorausschicken, dass viele ungeübte Heimwerker zwischen Justierschrauben und Distanzschrauben keinen Unterschied sehen und die Begriffe manchmal verwechseln. Das liegt sicher daran, dass im Prinzip beide Schraubenarten für einen ähnlichen Zweck eingesetzt werden. Es geht bei beiden Schrauben darum von einem zu einem anderen Bauteil einen bestimmten Abstand herzustellen. Im Gegensatz zur Justierschraube hat eine Distanzschraube zwei Gewinde mit einem unterschiedlichen Durchmesser.

Wozu braucht überhaupt man Distanzschrauben?

Distanzschrauben werden für eine spannungsfreie Montage einer Holzkonstruktion oder eines Kunststoffelements auf ein anderes Bauteil eingesetzt. Der Untergrund kann dabei ein Mauerwerk sein, Beton oder auch Holz. Es geht dabei meistens um Unterkonstruktionen an Decken oder Aufbauten auf Böden bzw. Verblendungen oder Verkleidungen an Wänden. Ein sehr großer Anwendungsbereich ist die Anbringung von Türzargen und Fensterrahmen. Neben diesen Einsatzgebieten im Innenbereich des Hauses finden aber Distanzschrauben auch im Außenbereich Verwendung, beispielsweise bei hinterlüfteten Fassaden. Immer dort, wo Untergründen nicht eben sind und andere Bauteile in einem gewissen Abstand auf diesen Flächen oder an diese Untergründe montiert werden sollen, sind Distanzschrauben ideal. Wer beispielsweise eine Deckenverkleidung schon einmal ohne Distanzschrauben angebracht hat, kennt die Probleme, die es bei Unebenheiten geben kann. Um die Unterkonstruktion immer auf dem gleichen Abstand zu haben und Unebenheiten auszugleichen, wurde die Holzlattung dafür vielfach mit kleinen Keilen oder anderen Distanzstücken unterfüttert, um die richtigen Abstände einzuhalten und eine waagerechte Montage zu ermöglichen. Mit Distanzschrauben ist die Montage leichter und einfacher.

Wie ist eine Distanzschraube beschaffen und warum sieht sie so aus?

Wie oben näher beschrieben, werden Distanzschrauben für die sichere und spannungsfreie Verbindung von Holzbauteilen oder Kunststoffelementen auf anderen Untergründen verwendet. Die Schraube hat dabei die Aufgabe die beiden Bauteile, die keine direkte Verbindung zueinander haben, exakt mit einem vordefinierten Abstand miteinander sicher und dauerhaft zu verbinden. Die Distanzschraube hat oben und unten jeweils ein Gewinde mit einem unterschiedlichen Durchmesser und dazwischen befindet sich eine gewindefreie Zone, die den Distanzbereich anzeigt. Üblicherweise werden solche Schrauben aus verzinktem Stahl hergestellt, was auch eine Verwendung im Außenbereich ermöglicht. Derartige Distanzschrauben sind in verschiedenen Abmessungen für die Überbrückung diverser Distanzbereiche verfügbar.

Wie muss ich mir die Anwendung von Distanzschrauben vorstellen?

Wer zwei Bauteile mit Distanzschrauben verbinden will, muss beim Kauf der Schrauben zunächst wissen, um welche Werkstoffe es geht. Das ist deshalb wichtig, weil es für Holz und Kunststoff verschiedene Distanzschrauben gibt. Bei der Auswahl der geeigneten Schrauben mit einer passenden Abmessung muss man die Stärke des anzubringenden Bauteils wissen und natürlich den zu überbrückenden Abstand. Für das untere Gewinde der Distanzschraube werden die passenden Dübel benötigt, wenn man die Bauteile an einem Mauerwerk oder einer Betonwand anbringen möchte. Zunächst werden die Bohrstellen auf den anzubringenden Bauteilen markiert und mit einem geringeren Durchmesser oder gleich mit dem für den Dübel erforderliche Durchmesser vorgebohrt, der ja geringe ist, als der für das Bauteil benötigte Durchmesser. Mit dieser Bohrung wird bis in die Wand gebohrt, bzw. die Bohrstelle an der Wand markiert. An diesen Markierungen werden dann die Dübel in die Wand eingebracht. Jetzt kann man das Bauteil zu den Dübeln passend an die Wand halten und die Distanzschraube von außen durch die vorgebohrten Löcher bis in den Dübel in der Wand einschrauben.

0 Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.