Blindnieten mit Becher-Rundkopf, Flachkopf, Senkkopf oder Großkopf!
Nieten, Blindniete, auch Poppnieten genannt, sind sehr einfach Verbindungselemente mit einer ausgezeichneten Festigkeit. Blindnieten werden in verschiedenen Gewerken des Bauhandwerks, aber auch im Metallgewerbe eingesetzt. Der Name Blindnieten sagt aus, dass es sich im Gegensatz zu den üblichen Nieten, um eine Niete handelt, die an einer nur einseitig zugänglichen Stelle eingesetzt wird. Mit Blindnieten oder Einnietmuttern werden verschiedene Werkstoffe und Bauteile miteinander verbunden. Ein Beispiel für den Einsatz von Blindnieten ist die Hohlraumbefestigung im Metallbereich. Nieten, auch Blindnieten, sind besonders zu empfehlen, wenn die Bauteile in Bewegung sind oder auch starken Vibrationen ausgesetzt werden. Solche Blindnieten und Nieten findet man beispielsweise im Flugzeugbau.

Nieten lösen sich in der Regel im Gegensatz zu Schrauben nicht. Im Sortiment der Nieten findet man verschiedene Fachbegriffe, die meistens die Form des Nietkopfes bezeichnen und für unterschiedliche Einsatzzecke verwendet werden. Man kennt beispielsweise Senkkopfnieten, Flachkopfnieten, Großkopfnieten, Nieten mit Becher-Rundkopf, wie auch Einnietmuttern und Einnietbolzen. Damit durch die Vernietung von zwei Materialien eine dauerhafte Verbindung gesichert ist, müssen das Niet-Material, der Durchmesser der zur Verwendung kommenden Nieten, die Art der Nieten und vor allem die Länge auf das Werkstück abgestimmt werden. Blindnieten werden in der Regel mit einer Blindnietzange verarbeitet.

 
Tipp vom Baumarkt: Die Verarbeitung von Blindnieten in der Praxis!
Wie bereits zuvor beschrieben, werden Blindnieten in der Regel mit einer Blindnietzange verarbeitet. Bei der klassischen Niettechnik werden massive Metallnieten verwendet. Blindnieten haben hingegen einen hohlen Schaft, der innen einen Dorn aufweist. Im Bauhandwerk werden beispielsweise Stahltrapezbleche mit Blindnieten verbunden. Man findet Blindnieten vielfach in der metallverarbeitenden Industrie, wie im Flugzeugbau, in der Automobilbranche, bei der Herstellung von Fahrrädern und Motorrädern, im Schiffsbau usw. In der industriellen Anwendung werden natürlich für die Verarbeitung von Blindnieten keine Blindnietzangen eingesetzt. Als Handgeräte sind in der Industrie und in Handwerksbetrieben vielfach Nietpistolen im Einsatz, mit denen man in waagerechten und senkrechten Positionen arbeiten kann. Für die Serienfertigung werden in der Regel vollautomatische Systeme verwendet, die man auch als Nietroboter bezeichnet.