full_3ac12e94e68f0b3f3cb21c51a81ec1d0

SILISTO® POLYTHERM Z

Leeren

1 Einheit = 50 meter

Produktbeschreibung

XPS-Dämmplatten

Eigenschaften

  • Wärmedämmend
  • Form- und druckstabil

Durch die abschüssige Verlegung der Z-Folie über die  45%  abgewinkelte  POLYTHERM  Z  wird  auftretende Feuchtigkeit abgeleitet, so dass typische Feuchtzonen in diesem Bereich verhindert werden.

Verpackungseinheit : 50 m

XPS-Dämmplatte als Sockeldämmung

 

Silisto-Polytherm Z – Die ideale XPS-Dämmplatte für die Sockeldämmung!

Polytherm Dämmplatten, auch kurz XPS-Dämmplatten genannt, sind spezielle Dämmplatten für die Sockeldämmung. Die Silisto Polytherm Z Wärmedämmung ist um 45 Grad abgewinkelt. Durch die abschüssige Verlegung der Dämmplatte wird die Feuchtigkeit abgeleitet um die in diesem Bereich oft anzutreffenden Feuchtzonen zu verhindern. Silisto Polytherm Z ist wärmedämmend, form- und druckstabil. Die Verarbeitung ist kinderleicht und kann von jedem Handwerker oder Heimwerker durchgeführt werden. Die Dammplatte für die Sockeldämmung ist für die Anbringung fast selbsterklärend und daher ein typisches Produkt für den Online-Baumarkt.

Silisto Politherm Z Dämmplatten sind aus extrudiertem Polystyrol, kurz XPS.
XSP Wärmedämmung wird besonders im Sockelbereich, bei der Dämmung von Kelleraußenwänden oder beispielsweise zur Abdichtung und Dämmung unter der Bodenplatte eingesetzt. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer sogenannten Perimeter-Dämmung. Das Kürzel XPS steht dabei für extrudiertes Polystyrol. Die Einsatzbereiche in den speziellen Gefahrenzonen für Feuchtigkeitsschäden und Wärmeverlust zeigt an, dass XPS Dämmplatten sehr resistent gegen Wasser und extrem lange haltbar sind. Sie nehmen im Prinzip kein Wasser auf und halten auch hohem Druck stand. Aus diesem Grund können solche Dämmplatten auch im Grundwasser und bei seitlich auftreffendem, drückendem Wasser erfolgreich eingesetzt werden. Sie können ohne Rücksicht auf die äußeren Einflüsse jederzeit an der Kelleraußenwand angebracht werden und die Baugrube kann ohne eine weitere Behandlung der Dämmplatten sofort wieder verfüllt werden. Extrudiertes Polystyrol (XPS) ist umgangssprachlich unter dem Markennamen Styropor bekannt. Es gibt neben dem XPS auch derartige Dämmungen, die unter dem Kürzel EPS bekannt sind. Wenn man von EPS spricht, ist damit ein expandiertes Polystyrol gemeint. XPS- und EPS-Dämmungen sind üblicherweise als Platten verfügbar. Während XPS-Dämmplatten überwiegend für die Wärmedämmung von Kellern, Bodenplatten und Sockel verwendet wird, werden EPS-Dämmplatten vorwiegend zur Fassadendämmung eingesetzt. Der Unterschied zwischen beiden Materialien liegt in der wesentlich höheren Druckfestigkeit beim XPS. Die Verarbeitung ist sehr einfach und auch große Flächen lassen sich schnell und einfach dämmen.