Zylinderschrauben

Zylinderschrauben DIN 912

Leeren

1 Einheit = 1 Verpackungseinheit Schrauben

Produktbeschreibung

Zylinderschrauben DIN 912

  • ISO 4762
  • Mit Innensechskant
Gewinde d M3 M4 M5 M6 M8 M10 M12 M14 M16 M20 M24 M27 M30
b 18 20 22 24 28 32 36 40 44 52 60 66 72
dk max. 5,5 7 8,5 10 13 16 18 21 24 30 36 40 45
k max. 3 4 5 6 8 10 12 14 16 20 24 27 30
s 2,5 3 4 5 6 8 10 12 14 17 19 19 22
t min. 1,3 2 2,5 3 4 5 6 7 8 10 12 13,5 15,5

Zylinderschrauben DIN 912 bzw. ISO 4762 – in vielen Abmessungen!

Schrauben nach den DIN 912 bzw. der ISO 4762 gibt es mit einem zylindrischen Kopf und mit einem konischen Kopf. Wichtig dabei ist, dass man bei der Auswahl der passenden Schrauben darauf achten sollte, dass diese Schrauben grundsätzlich ohne Kopf gemessen werden. Die Schrauben haben kein durchgehendes Gewinde, sondert es endet unterhalb des Schraubenkopfes. Zylinderschrauben werden üblicherweise mit einem Innen-Sechskant-Schlüssel eingedreht; wobei es auch Ausführungen gibt, die für eine Torx-Werkzeugaufnahme geeignet sind. Innensechskantschlüssel werden oft fälschlicherweise als „Imbus“ bezeichnet.

Die richtige Schreibweise ist jedoch Inbus, denn es ist eigentlich ein Markenname, der als Abkürzung von Innensechskantschlüssel Bauer und Schaurte verwendet wird. Die Abkürzung  Inbus entsteht durch die Verwendung des „In“ von Innensechskant und dem jeweils ersten Buchstaben der Wörter Bauer und Schaurte. Zylinderschrauben nach der DIN 912 bzw. Zylinderschrauben nach der ISO 4762 gibt es in unseren Online-Baumarkt-Shop in vielen verschiedenen Abmessungen von einem M3 Gewinde bis M30 Gewinde und allen handelsüblichen Längen. Die Verpackungseinheiten gibt es von 50 Schrauben bis 500 Schrauben.

Kleine Schraubenkunde für Heimwerker und Bastler!

Es gibt unzählig viele Schraubenarten, die wir an dieser Stelle nur groß umreißen können. Das Angebot für unerfahrene Heimwerker und Laien ist so groß, dass es oft unüberschaubar erscheint. Bei den gängigsten Schraubenarten hilft oft über die Verwendung nachzudenken und zu versuchen in der Schraubenbezeichnung einen Hinweis auf den Einsatz zu finden. Oft ist es der Schraubenkopf der über den Einsatz entscheidet und man muss nur noch grundsätzlich wissen, ob man die Schrauben mit einem Holzgewinde oder Metallgewinde benötigt. Bei der Verwendung in Holz werden vorrangig Schrauben mit Senkkopf eingesetzt, die man in die Oberfläche des Werkstoffs versenken kann.

Bei Schrauben mit Halbrundkopf oder Linsenkopf geht man für eine Verwendung zur Befestigung beispielsweise von Beschlägen, Schildern und Leisten aus.  Für die Befestigung von Holzbalken werden vornehmlich Schrauben mit zylindrischen Köpfen oder Sechskantköpfen zum Einsatz kommen, wie das auch bei Schrauben mit einem runden Kopf oder einem Vierkant der Fall ist. Außerdem werden die Schrauben vielfach nach ihrem Drehansatz bezeichnet, z.B. Schlitz oder Kreuzschlitz sowie Schrauben mit einem Innen-Vielzahl-Kopf, der auch Torx bezeichnet wird. Diese Schraubenart ist für eine optimale Kraftübertragung optimal und kann auch sehr gut mit einem Akkuschrauber verwendet werden.